Mattermost – Zukunft der Teamkommunikation

Mattermost ist die open source Alternative zur Kommunikationsplattform Slack.

In erster Linie ist Mattermost eine Kommunikations- und Filesharinglösung für Teams. Dabei spielt es keine Rolle wie groß die Teams sind, will sagen, es ist egal ob es sich um Entwicklerteams, ganze Firmen oder Vereine handelt. Sie können die Software auch zur Kunden- und/oder Partnerkommunikation nutzen.

Der Fokus liegt in der Bereitstellung der Kommunikationsmöglichkeiten – zu jedem Zeitpunkt und auf jedem Gerät, egal ob PC oder Smartphone. Derzeit ist die Applikation rein web-basiert, wird also komplett über den Browser bedient. Es gibt aber bereits Projekte, die sich um die Umsetzung von nativen Apps bemühen (s.u. „Integration und Erweiterung“).

Mattermost bietet einfache und organisierte Kommunikation über:

  • Channels – offene Kanäle für Projekte, Themen oder Teams ansich. Allgemeine Kommunikation in der Organisation
  • Private Messages – private Direktnachrichten
  • Private Groups – geschlossene Benutzergruppen

Über alle diese Wege können auch Dateien geteilt werden. Dabei gelten die gleichen Zugriffsrechte, wie für den übergeordneten Kanal.

Ein weiterer Vorteil ist die kontinuierliche Archivierung der Kommunikation. Nachrichten und Dateien bleiben so für die (berechtigten) Teilnehmer erhalten und – von besonderem Wert – einfach durchsuchbar. Vorbei sind die Zeiten der mühsamen Suche im Mailarchiv.

Integration und Erweiterung

Mattermost ist aber nicht darauf beschränkt, sondern bietet über seine Slack-kompatiblen Webhooks vielfältige Integrations- und Erweiterungsmöglichkeiten. Und die Anzahl der Erweiterungen wächst stetig an (s. Community Applications). Dazu heißt es auf der Webseite so schön:

Mattermost is “Slack-compatible, not Slack-limited”

Also einfach mal die Liste der Erweiterungen durchforsten. Vielleicht könnt Ihr ja schon Dienste oder Tools ausmachen, die Ihr nutzen wollt. Dazu würden mir spontan die Desktopclients oder die Chrome-Erweiterung einfallen.

Mattermost kann mehr

Aber Mattermost bietet auch Features, die Slack nicht bietet. Dazu gehören:

  • „Comment threads“ – parallele Komunikation zu bestimmten Topics des Haupt-Threads,
  • die Unterstützung von mehrsprachigen Channelnamen,
  • #hashtags – taggen von Nachrichten und die schnelle Suche danach
  • Hervorhebung der eigenen Nachrichten – zur besseren Orientierung

Für Slack User

Ach ja, und für aktuelle Slack User gibts auch noch gute Nachrichten:

  • Es besteht die Möglichkeit, Slack Accounts samt Archiven in Mattermost zu importieren (inklusive der gewählten Farbgebung 😉 ).
  • Im eigenen Mattermost ist die Archivgröße unlimitiert
  • Die eigenen Daten (=Kommunikation) bleiben in der eigenen Sphäre
  • Es kostet wirklich nichts…

Wenn das keine Gründe zum Wechseln sind…
In eigener Sache:
Dieser Vorstellung von Mattermost wird in den nächsten Tagen noch eine Installationsanleitung folgen – so stay tuned!

Ein Gedanke zu „Mattermost – Zukunft der Teamkommunikation

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>